Mit Liebe essen

Mit EmoTrance kann man fast jegliche, normalerweise Routineerlebnis in
etwas ganz neues und ganz bezauberndes verwandeln. Vielleicht wäre es
für Sie interessant, eine neue Beziehung zum Essen oder zu einem
besonderen Nahrungsmittel zu bekommen? Hier ist eine einfache EmoTrance
Übung zu diesem Thema.

Mit Liebe essen

Vielleicht kennen Sie die Sitte, einen energetischen Segen über
seine Mahlzeit zu sprechen, um sie damit noch nahrhafter und gesünder
zu machen. Bei dem hier dargestellten Muster geht es eher darum, „mit
dem Essen Freundschaft zu schließen“, etwas, was viele Menschen nötig
hätten.

Fast jedes Nahrungsmittel hat schon einmal negative Schlagzeilen
bekommen; ständig erreichen uns neue Schreckensmeldungen über genetisch
veränderte Lebensmittel, giftige Spritzmittel, Kunstdünger, nicht zu
vergessen die schrecklichen Auswirkungen dieser Lebensmittel auf unsere
Fettleibigkeit und somit auf unsere Fähigkeit Liebe und Lebendigkeit
anzuziehen. Unser Essen ähnelt inzwischen mehr einer Bedrohung als
einem wunderbar lebendigen „Lebens“-mittel, das es uns überhaupt
ermöglicht, auf der Welt zu sein und dieses Leben zu genießen.

Wir wollen uns daher nun mit der energetischen Dimension des Essens
beschäftigen – des Essens in jeder Form – und damit, was geschieht,
wenn wir die Energieströme zwischen uns und unserer Nahrung, die in
jedem Fall spätestens in unserem Magen ein Teil von uns wird, umkehren
oder blockieren. Vor diesem Hintergrund schlage ich Ihnen die folgende
Übung vor:

Übung: Essen mit Liebe

  1. Nehmen Sie irgendein Lebensmittel, ganz gleich welches, und halten Sie es in der Hand.
  2. Schauen
    Sie es an und sagen Sie zu sich selbst: „Das ist nichts weiter als eine
    Energie. Wo fühle ich dieses Lebensmittel in meinem Körper“
  3. Bearbeiten Sie die daraus entstehenden körperlichen Empfindungen mit dem EmoTrance-Verfahren.
  4. Essen
    Sie nun das Lebensmittel. Richten Sie währenddessen Ihre Aufmerksamkeit
    auf die Vorstellung, dass es sich dabei um eine willkommene Energie
    handelt, die Sie am Leben erhält; nehmen Sie diese Energie in den
    gleichmäßigen Energiestrom auf mit dem Bewusstsein, dass Ihnen diese
    Energie unter diesen Bedingungen in jeder Hinsicht und auf jeder Ebene,
    einschließlich der körperlichen Ebene, nur Gutes tun wird.
  5. Bemerken
    Sie während der einzelnen Phasen des Essens (abbeißen, kauen und
    schlucken) Umkehrungen, Blockaden oder andere störende Empfindungen, so
    lösen Sie diese mit der üblichen Vorgehensweise auf.
  6. Haben
    Sie das Lebensmittel aufgegessen, so warten Sie eine Weile und
    überlegen Sie, was sich verändert habe könnte und welche anderen
    Gedanken, Vorstellungen usw. Ihnen kommen. Sollten Sie als Ergebnis
    dieser ersten Übung in „Essen mit Liebe“ starke Ängste oder andere
    starke Emotionen empfinden, so müssen diese auf jeden Fall ebenfalls
    bearbeitet werden; die tägliche Nahrungsaufnahme wird so zu einer
    völlig neuen Erfahrung.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass sich in Folge veränderter
Reaktionen auf viele Dinge auch die körperlichen Reaktionen verändern.
Ich selbst kenne mindestens zwei Menschen, die zum Beispiel nach einer
EmoTrance-Sitzung nie mehr mit einem Kater zu kämpfen hatten, wenn sie
einmal zu viel Alkohol getrunken hatten; bei vielen anderen wirkte sich
der veränderte Energiestrom im Körper so aus, dass sie nicht mehr
länger unter suchtartigem Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln oder
unter Vermeidungssymptomen gegenüber den verschiedensten Substanzen
litten. Auch allergische Reaktionen können sich deutlich verändern.

EmoTrance ist ein völlig neuer Weg und ich möchte hier noch einmal
wiederholen, dass wir keine physischen Symptome behandeln und dass
Veränderungen des körperlichen Zustands lediglich Nebeneffekte sind,
nicht jedoch die Hauptzielrichtung des EmoTrance-Verfahrens. Natürlich
drängt sich vielen dabei der Gedanke auf, dass wir vielleicht in der
Folge einer Veränderung unserer Beziehung zu unserem Essen an Gewicht
verlieren und dadurch attraktiver werden ? ich halte dies jedoch für
eine falsche Einstellung.

Unser Energiekörper und unsere Beziehungen im ?Meer der Energie?
verlangen unsere volle Aufmerksamkeit und Verantwortung, ohne
Spekulation auf Nutzen oder Ergebnisse, auf Sekundärgewinne oder
Anerkennung durch andere Menschen. Diese Systeme lassen sich nicht
missbrauchen; werden sie nämlich mit der falschen Einstellung oder mit
einer falschen Absicht angewandt, so verlaufen sie im Sand und die
Störungen verschlimmern sich, anstatt sich zu bessern. Bedingungsloser
Respekt vor den energetischen Realitäten – einschließlich unserer
eigenen Energiekörper – ist der einzige Weg, der vorwärts führt, hin zu
wahrer Gesundheit und allen Vorteilen, die dies mit sich bringt.

Auszug aus „EmoTrance“ von Silvia Hartmann, Übersetzung von Norbert Gehlen.

Quelle: http://Emotionale-Freinheitc.com