EmoTrance Energietanzen

In der praktischen Arbeit mit EmoTrance hat sich sehr bald herausgestellt, daß Bewegung dem Energiefluß und der Heilung sehr hilft. Auch Musik ist eine gute Unterstützung. Ja, und es hat sich auch gezeigt, daß sehr oft der Körper sich bei der Anwendung von EmoTrance bewegen will.

So war es denn nicht mehr so weit zum Konzept von Energy Dancing. Die erste Energy Dancing CD führte zu wahren Begeisterungsstürmen in den Foren. Inzwischen gibt es auch eine zweite Energy Dancing CD, mit neuen anregenden und heilsamen Stücken aus Silvia Hartmanns Feder.

Nun ist ein erster deutscher Artikel über Energy Dancing von Silvia Hartmann erschienen:

 

EmoTrance Energietanzen

von Dr. Silvia Hartmann, bearbeitet von Detlev Tesch

EmoTrance ist eine energetische Heilmethode, die auf verschiedene Arten und Weisen den Energiefluss im Energiekörper erhöht oder überhaupt wiederherstellt.

Wenn der Energiefluss durch den Energiekörper frei und schnell verläuft, entstehen dabei sehr positive Gefühle – man fühlt sich lebendig, voller Energie; völlig im Hier-und-Jetzt; man freut sich, man lacht, hat positive und oft auch neue Gedanken.

EmoTrance ist ein schönes und wertvolles Energieerlebnis, das dann auch noch weitere Auswirkungen hat.

Wenn man sich wieder freuen kann und sich richtig lebendig fühlt, ist die ganze Welt viel schöner.

Es gibt dann “plötzlich“ Möglichkeiten, Hoffnung, neue Ideen, und auch die Energie, diese Dinge in die Tat umsetzen zu können.

Wenn die Energie fließt, dann strömt auch noch mehr Energie herein. Man sieht mehr Schönes in der Welt, das einen dann eben noch mehr erfreuen kann; man wird automatisch viel attraktiver und zieht auch Aufmerksamkeit anderer Leute an (das ist ein wichtiger Anteil der energetischen Nahrung). Neue Chancen eröffnen sich. Es scheint, als ob Fortuna uns anlächelt, und sogar die Vögel singen lauter, wenn wir an ihnen vorbeigehen!

In der Welt der Energie ist es tatsächlich so, daß die, die schon haben, noch mehr dazu bekommen. Und das ist natürlich eine sehr schöne Nebenwirkung von EmoTrance.

Darum sagt man halt, „Alles flutscht besser – mit EmoTrance!“

EmoTrance ist vom körperlichen Empfinden abgeleitet, von den echten Gefühlen im Körper, die wir Emotionen nennen. Wir fragen einfach, „Wo fühlst du diese Angst, diese Traurigkeit, diese schweren Bürden, diesen Ärger in deinem Körper? Zeig’ es mir mit deinen Händen!“

Dann wissen wir genau, WO das Problem im Energiesystem steckt, und wir können anfangen, das Problem zu lösen – im wahrsten Sinne des Wortes!

Wir lösen den Stau auf, reparieren eine Verletzung in den natürlichen Kanälen, und wenn die Energie wieder so richtig schön fließt, dann haben wir unser Ziel erreicht und alle freuen sich darüber!

Es gibt zwei Dinge, die dem EmoTrance-Prozess am meisten helfen.

Das erste ist, Menschen daran zu erinnern, dass sie ATMEN MÜSSEN.

Wenn man zum ersten Mal EmoTrance macht und noch nicht viel Erfahrung damit hat, werden oft die Augenbrauen vor Anstrengung zusammengezogen, die Fäuste geballt, der Atem angehalten und es wird versucht, mit brutalem Willen die Energie durch die Kanäle zu schieben.

Das hilft natürlich überhaupt nicht dabei, irgend etwas frei fließen zu lassen; und so sagen wir dem EmoTrance-Neuling immer wieder, „Nicht vergessen, tief durchzuatmen! Schön tief ein und ausatmen, das hilft, die Energie zu bewegen!“

Das zweite ist BEWEGUNG.

Dieser anstrengende, verkrampfte, willensgeleitete Zustand, wo wirklich alles festgehalten wird und zum Stillstand kommt, kann und wird durch körperliche Bewegung gelockert und gelöst.

So sagen wir dann, „Bewegen Sie sich ein bisschen. Schütteln Sie die Füsse aus, die Hände. Das hilft, den Energiefluss in Gang zu bringen!“

Ja, und auch dabei das Atmen nicht vergessen!

Es fällt jedem, der ein bisschen Erfahrung mit EmoTrance hat, sofort auf, wie stark Bewegung und Energiefluss in Zusammenhang stehen.

Der grösste Unterschied zwischen einem Menschen vor und nach einer EmoTrance-Behandlung ist, dass nach der EmoTrance-Behandlung DER GANZE MENSCH IN BEWEGUNG geraten ist.

Er gestikuliert dann freier mit den Händen, mit dem ganzen Körper. Nun gibt es viele verschiedene Gesichtsausdrücke und sie fliessen frei und richtig schön natürlich. Das Atmen ist tief und frei, und oft können die Leute dann kaum stillstehen oder still sitzen – sie müssen aufspringen, ein paar Schritte tanzen, ein wenig hin und hergehen.

Ihre Gesichtsfarbe verändert sich; ihr Hautton geht dann bei einem weißen Menschen viel mehr ins rosige, das ist alles deutlich zu sehen.

EmoTrance-Anwender sagen oft, dass die Menschen einfach schöner aussehen, wenn sie in Fluss und in Bewegung kommen, und sie fühlen sich auf jeden Fall VIEL, VIEL schöner an!

So kam es schießlich, dass wir anfingen, uns mehr für Rhytmus (das Atmen!) und Bewegung zu interessieren, und uns zu fragen, ob wir den EmoTrance-Prozess nicht sehr leicht machen könnten, indem wir, anstatt nur stillzusitzen und über unsere Probleme zu reden, einfach aufstehen und TANZEN.

Das ist natürlich eine klasse Idee; und sie funktioniert toll in der Praxis.

Das war der Anfang vom Energietanzen.

Interessanterweise war Energietanzen von Anfang an etwas, das man gut allein machen kann; da braucht niemand dabei zu sein, der EmoTrance anleitet, weil die Energie, die normalerweise der Helfer einbringt, hier von der Musik kommt – und wundervollerweise – VOM EIGENEN KÖRPER.

Wir haben nämlich herausgefunden, das alle Körperteile mithelfen können, eine Energieblockade oder Energieverletzung zu reparieren – wir müssen sie nur dazu einladen!

Das ist ganz wörtlich gemeint – wir laden wirklich unsere Körperteile zu einer Tanzparty ein, wo sie ihr unbewusstes Körperwissen einsetzen können.

Wir sagen dann nur, zum Beispiel zu unseren Händen, „Nun mach’ einfach die Bewegungen, die dieser Problemregion am meisten helfen können, die die richtigen Energien weiterleiten, und den Energiefluss wieder herstellen.“

Und – ist das nicht wundervoll! – dann fangen die Hände an, zu tanzen – ganz von selbst, ganz neue Bewegungen, und man kann sofort fühlen, wie die Energie von den Bewegungen DER EIGENEN HÄNDE (!!!) in die Arme hoch fließt, und von da, auf die Problemregion zu.

Das ist wirklich toll!

Es ist so natürlich, so einfach – und wirklich schön, sogar berührend, wenn wir am eigenen Leib erfahren, wie unsere eigenen Hände uns helfen wollen, fröhlicher und glücklicher zu werden, uns zu heilen!

Und so schön, wie das auch ist – das ist ja erst der Anfang!

Wir haben doch viele Körperteile!

Nun fragen wir die Zehen, alle zehn, ob sie auch helfen wollen, auch mittanzen wollen, und die RICHTIGEN BEWEGUNGEN machen, um heilende Energie in die Problem-Erea einfließen zu lassen.

Und wie wär’s mit den Knien? Können die sich auch bewegen und mittanzen?

Ja, natürlich! Und die Hüften, und der Bauch, der Bauch tanzt auch!

Kann das Herz wohl mittanzen?

Ja! Und das fühlt sich richtig toll an! Machtvolle Energieströme kommen nun aus allen Richtungen auf die Problemregion zu, streicheln sie, schmeicheln ihr, nähren sie und erwecken sie, HEILEN SIE.

Aber das ist ja noch immer nicht alles.

Wir haben doch unser Rückrat noch gar nicht gebeten, auch mitzutanzen, vom Kopf bis in den kleinen Schwanz am Ende, tolle Bewegungen, NATÜRLICHE Bewegungen, und der Energiefluss wird immer schöner, immer besser – hier erlebst du so richtig die Macht der Selbstheilung in Aktion!

Das Gesicht kann mittanzen, all die kleinen Muskeln um den Mund und um die Augen herum, die Augen können tanzen, die Ohren, die Zähne!

Und wenn dann auch die ganze Haut und jedes einzelne Haar, und jede Zelle in deinem Körper, sogar deine DNA auch noch anfangen, mitzutanzen, dann haben wir das richtige Erlebnis des Energietanzens erreicht.

Und wie lange dauert das?

3 Minuten, vielleicht 5 – und was glaubst du wohl, wie du dich danach fühlst?

Und was mit dem ursprünglichen Problem und der Problemregion passiert ist?

Und wie man jetzt – vielleicht zum ersten Mal im Leben! – seinen eigenen Körper empfindet, nachdem man es am eigenen Leibe erlebt hat, dass jedes einzelne Teil ansprang, und mithelfen wollte, ein körpereigenes Problem zu heilen?

Energietanzen ist wirklich eine tolle Sache.

Es dauert gar nicht lange, es zu lernen. Es ist ganz natürlich und funktioniert auf ganz natürliche Weise.

Die Methode ist einfach: Such’ dir ein Problem aus, oder finde einfach eine Stelle in deinem Körper, die belastet oder gestresst ist, oder wo du deine Emotionen am meisten fühlst.

Lege deine Hände darauf und sage, „Das möchte ich nun heilen!“

Mach die Musik an, und lade deine Hände zum Tanzen ein, fang an, dich ein bisschen zu bewegen; und nach und nach, lade mehr und mehr vom Körper zum Energietanzen ein.

Man braucht nicht wie ein Verrückter herum zu springen, es sind ja nur spezielle, elegante Bewegungen, die den Energiefluss an Gang bringen.

Man kann sogar im Sitzen oder im Liegen Energietanzen. Und so können es alte Leute, Behinderte, und die Kranken auch tun und dabei nicht nur ihr Energiesystem aufwecken, sondern auch den ganzen Körper, egal, in welchem Zustand er gerade ist.

Das Schönste von allem ist: Sobald man das Energietanzen gelernt hat, besitzt man es von dem an Moment für den Rest des Lebens, um sich selbst helfen zu können, um Stress und schmerzhafte Emotionen wirklich fortfließen zu lassen, energetisch, körperlich UND mental richtig wieder in Bewegung zu kommen, und neue Energie zu finden, die vorher einfach nicht da war.

Alle Musik, aus aller Zeit, allen Zivilisationen, aus der ganzen Welt steht dir dann zur Verfügung, IST DEINE EINLADUNG zur Selbstheilung, und gibt dir die Möglichkeit, dich gut, jung, und schön zu fühlen, egal wo, und egal was.

Und das ist einfach unbezahlbar.

Dr. Silvia Hartmann

Designer, EmoTrance Energy Dancing/Energietanzen

Bearbeitet von Detlev Tesch

EmoTrance Master Trainer

May 2009