EmoTrance Kongress 2009 Bericht

EmoTrance Conference 2009

Am 25. und 26. April 2009 gab es den EmoTrance Kongreß (Conference). Inzwischen ist es wohl Tradition, daß er am letzten April Wochenende im Europa Hotel in Gatwick stattfindet.

Wie gewohnt eröffnete Silvia Hartmann die Veranstaltung, die in diesem Jahr zum siebten Mal durchgeführt wurde. Sie konnte Teilnehmer aus mindestens 10 verschiedenen Ländern begrüßen. Und das in einer Zeit, in der viele Veranstaltungen abgesagt werden. Beachtlich!

Sandra Hillawi „From Credit Crunch To Opportunity“

Den ersten Beitrag leistete Sandra Hillawi mit „From Credit Crunch To Opportunity“ – etwa: „Von der Finanzkrise zu großen Möglichkeiten“

In der gegenwärtigen Wirtschaftslage, die wohl durch die Darstellung in den Medien noch viel schlimmer aussieht, als sie tatsächlich ist, leiden viele Menschen psychisch. Wir werden überschüttet mit Meldungen über Mangel, Armut, Schwierigkeiten, Arbeitsplatzverlust, zuwenig Geld…

Aber bedenken wir doch mal: Bei einer Arbeitslosigkeit von 10% haben 10% der arbeitenden Bevölkerung weniger Geld zur Verfügung (was für die Betroffenen natürlich schlimm genug ist), aber für die restlichen 90% und alle anderen ist das Einkommen noch dasselbe.

So, und worauf ist Deine Aufmerksamkeit die meiste Zeit gerichtet?

Die vermehrten Sorgen und Gedanken um Geld und Arbeit – auch bei denen, die nicht direkt betroffen sind – führen u. a. auch zu vermehrten Problemen in Ehen und Beziehungen. Der Bedarf an Beziehungs-Beratungen ist gestiegen.

Wir haben es in erster Linie mit einem emotionalen Problem zu tun: Betroffene können die emotionale Belastung abwerfen, können sich besser fühlen und aktiv und optimistisch etwas unternehmen. Solche Leute finden viel eher einen neuen Arbeitsplatz.

Wir haben mit Sandra zunächst angeschaut, was die Finanzkrise für uns persönlich bedeutet, dann dieses Gedankenfeld energetisch geklärt, und unsere Beziehung zum Geldfluß verbessert.

Dann wurde die Wahrnehmung des eigenen Wertes und des Wertes der Arbeit, die wir mit EmoTrance tun, zum Thema. Es gibt immer wieder Bedenken und Ängste, ein angemessenes Honorar zu nehmen.

Was ist diese Arbeit – in Seminaren oder Einzelsitzungen – wert?

  • Wenn jemand Stress loswerden kann, Energie, Freude und Gesundheit zurückgewinnt?
  • Wenn jemand Stress los wird und in der Beziehung wieder die liebevolle Gefühle fließen können?
  • Wenn man die Sorgen um das Geld abwerfen kann (Sorgen bringen keine Lösungen; sie bringen nur Streß) und wieder zu einer positiven Haltung von Hoffnung, Kreativität, Wertbewußtsein und Chancen zurückfindet?

Dann hat Sandra noch einige Möglichkeiten angesprochen, die wir als EmoTRance Pratitioner und Trainer nutzen können, um unseren Geldzufluß zu erhöhen:

  • Kostenlose Vorträge und Vorführungen (als Mittel um Seminare oder Sitzungstermine zu füllen)
  • Als Team zusammenarbeiten
  • Marketing und Webung – auch im Internet

Sie gab dem Publikum dann noch Gelegenheit, Blockaden gegen diese Möglichkeiten abzubauen (Marketing, Werbung, Internet – das löst bei manchen einigen Streß aus).

Das war ein ausgezeichneter Energie-Beitrag zur aktuellen Wirtschaftslage.

Kim Bradley und Louise Bliss mit „The Energy Of Food & Eating“

Es folgten Kim Bradley und Louise Bliss mit „The Energy Of Food & Eating“ – „Die Energie von Nahrung und Essen“.

Sie stellten fest, daß unser Eßverhalten oft von Gefühlen und Emotionen getrieben wird. Wir sind vernünftig und haben gute Absichten – abnehmen, uns gesund ernähren usw. – aber, rums, passiert etwas , das uns ein wenig aus der Bahn wirft und schon ist der gute Anfang dahin.

Warum? Nun, neben unserem Verstand gibt es da noch das Reich der Emotionen, die vielleicht mit Diät, Abnehmen etc. etwas ganz anderes verbinden als unser bewußtes Denken es tut: Verzicht, Einschränkung, Bestrafung, Verlust von Genuß und Spaß … Folglich sind die Leute dann oft frustriert, bekommen Schuldgefühle, geraten unter Streß, werden vielleicht auch depressiv. Ein heftiges Verlangen nach dem, was man sich versagt, kommt aber trotzdem – oder gerade deswegen – auf. Nahrung ist ein sehr emotionsgeladenes Thema.

Warum wollen so viele Menschen abnehmen (abgesehen von gesundheitlichen Gründen)? Meist mögen sie ihren Körper nicht, weil sie oder andere Leute finden, daß er nicht gut aussieht. Der Körper wird abgelehnt.  Dazu zitieren die beiden: „Du kannst nicht verändern, was Du nicht liebst.“ Und ich finde, vor allem wenn es um den eigenen Körper geht, sollten wir und das zu Herzen nehmen.

Wir haben dann mit EmoTrance an solchen Emotionen gearbeitet, und an Gewohnheiten, Glaubenssätzen, Konditionierungen.

Dann kam noch etwas sehr interessantes. Wir haben uns an einem Buffet mit der Schwingung, der Energie der Nahrung beschäftigt. Probier‘ das doch mal aus: Nur die Energie von etwas,  was Du magst aufnehmen, hinein, hindurch und hinausfließen  lassen. Falls nötig beseitige Blockaden mit EmoTrance. Probier‘ es mit etwas, nach dem es dich heftig gelüstet. Probier‘ es mit etwas , das du nicht magst (das können z. B. fremdländische Delikatessen sein, die bei uns sehr unüblich sind). Wenn du dabei energetische Störungen bemerkst, löse sie mit dem gewohntem EmoTrance-Prozeß.

Ed Grimshaw „Hypnosis For Energy Healers“

Nun war Ed Grimshaw (NLP & EmoTrance Trainer, Autor des Buches „The Perfect Fit“) dran mit „Hypnosis For Energy Healers“. Ed machte uns deutlich, daß Hypnose ein ganz natürlich auftretendes Phänomen ist, das nicht viel zu tun hat mit der Show-Hypnose, die wir vielleicht vom Fernsehen oder von der Bühne kennen – z. B.:

  • Die Art, wie wir unsere Kaufentscheidungen treffen ist meist ein hypnotisches Phänomen.
  • Die Werbung nutzt hypnotische Muster um uns zu beeinflussen.
  • Wie wir über uns selbst denken ist eine Hypnose-Phänomen.

Und was ist nun Hypnose? In der Hypnose ist die Aufmerksamkeit nach innen gerichtet, und wir haben uns vom Hier-und-Jetzt entfernt (Richtung Vergangenheit oder Zukunft).

Da wir uns mit EmoTrance sehr nach innen richten, können wir leicht auch in tiefere Trancen geraten. Deswegen haben die Practitioner bei ihrer Arbeit auch eine besondere Veranwortung.

In einem Trancezustand ist die Kritikfähigkeit reduziert, ist die Empfänglichkeit für das, was gesagt wird sehr hoch und zusätzlich läßt die Fähigkeit nach, negative Formulierungen korrekt zu verabeiten. Aus „Halte die Emotion nicht fest“ wird dann unbewußt ein „Halte die Emotion fest“. Deswegen ist es wichtig, ausschließlich positive Formulierungen zu benutzen – etwa „Laß die Emotion los“.

Wir haben dann noch praktisch geübt, viel mehr auf die körpersprachlichen Signale der anderen zu achten (da lassen sich Merkmale für Trancen feststellen). Das war eine interessante, wenn auch vielleicht nicht so einfache Übung.

Samstag Abend: Die Energy Party: ein kleiner Sektempfang, ein gemeinsames Essen und dann Musik und Tanz. Und viel Spaß!! Immer wieder schön…

Sister Margarita Foley „EmoTrance & Peacemaking“

Den Sonntag eröffnete Sister Margarita Foley mit „EmoTrance & Peacemaking – How to use EmoTrance To Make Peace, And Bring Peace“ Etwa. „Wie man EmoTrance benutzt um Frieden zu schließen und Frieden zu stiften“.

Was steht dem – inneren wie äußeren – Frieden am meisten im Wege? Angst, Wut, Hass und Groll.

Die explosive Wut ist dabei oft so etwas wie ein aggressiver Kettenhund, der wild bellt und signalisiert: „Komm‘ meinem Schmerz [meinen wunden Punkten – D.T.] nicht zu nahe!“

Es war interessant, hier die Regenbogen-Technik einzusetzen. Aber auch mit gewohntem EmoTrance haben wir daran gearbeitet, allerlei Blockaden aufzulösen.

Silvia Hartmann „Crystal Healing Power With EmoTrance“

Silvia Hartmanns „Crystal Healing Power With EmoTrance“ war dann ganz anders erlebnisorientiert. Auf einem großen Tisch lagen viele Kristalle und Mineralien. Das Glitzern hat eine geradezu magische Anziehungskraft auf uns Menschen. Da haben wir etwas mit den Elstern gemein 😉

Wir konnten mit den Schwingungen verschiedener Materialien experimentieren und herausfinden, wie unterscheidlich die resultierenden Gefühle und Wirkungen sind.

Diese Schwingungen, diese Energie können wir auch in EmoTrance-Sitzungen nutzen. Wir können Blockaden auflösen, die vielleicht dem Fließen der Kristall-Energie im Weg sind. Wir können die Energie auch als Unterstützung unserer normalen Arbeit mit EmoTrance nutzen, um Blockaden zu lösen und das System mit Energie zu versorgen – Vorsicht: Energetisierter EndZustand sehr wahrscheinlich  😉

Detlev Tesch „Life Line Healing With EmoTrance“

Darauf folgte Detlev Tesch mit „Life Line Healing With EmoTrance“, das eine ungewohnte Art des Arbeitens mit EmoTrance brachte. Es wurde ein immer und überall verfügbarer „EmoTrance-Helfer“ etabliert, der dann als Unterstützung dabei gedient hat, energetische Störungen aus längst vergangenen Lebensabschnitten sanft ins Bewußtsein zu bringen und dann ebenfalls sanft mit EmoTrance aufzulösen.

Dabei hat immer die ganze Gruppe individuell gearbeitet, und nicht wie sonst üblich in Zweiergruppen. Das hat viel Zeit gespart und so wurden mehr Störungen bearbeitet als sonst üblich. Es zeigte sich erneut, daß diese Methode besonders sanft wirkt, denn es wurden in keinem einzigen Fall heftige oder schmerzliche Reaktionen bemerkt. Heureka!!  😉

„The EmoTrance Round Table“

Den Abschluß bildete „The EmoTrance Round Table“. Alle Vortragenden* standen für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Es wurden noch ein paar EmoTrance Anwendungen ausgeführt. Ein runder Abschluß einer sehr gelungenen Veranstaltung.

Eine große Neuigkeit

Am Abend, nachdem der Kongreß beendet war, gab es in Trainertreffen mit Silvia Hartmann und Nicola Quinn. Die völlig unerwartete Nachricht, die beide uns gaben war, daß es einen Generationswechsel und ein neues Zeitalter für EmoTrance geben wird.

Silvia und Nicola ziehen sich aus ihren aktiven Rollen in der EmoTrance-Welt zurück und werden eher zu Mentoren für die Trainer, die ja ohnehin der „Körper“ von EmoTrance sind.

Etliche der anwesenden Trainer regierten mit Bestürzung und brauchten etwas „Schmelzen und Fließen“. Es wird aber, da bin ich gewiß, und habe es schon gespürt, einen Energieschub geben, der durch diese Veränderungen angestoßen worden ist. Die EmoTrance-Welt entwickelt sich weiter. Sie wird wohl einen Sprung machen…

Es bleibt spannend.

Wir sehen uns 2010 in Gatwick, am letzten Wochenende im April, zum EmoTrance Conference, ja?!

*“Vortragende“, ja selbst „Präsentatoren“ ist überhaupt kein passendes Wort. Es gibt hier keine trockenen Vorträge oder Präsentationen. Immer geht es auch um praktische Veränderung in unserem Inneren. Immer geht es auch darum, unser Leben und Erleben besser, schöner, freier zu machen, uns immer mehr dem Even Flow, der Creative Template (Schöpfungsplan) zu nähern, immer mehr das zu werden, was wir eigentlich sind.